Champions League: Bayer und Bayern mit schweren Aufgaben, BVB im Losglück

Champions League
Foto: (Mick Baker)rooster / Flickr (CC BY-ND 2.0)

Am gestrigen Montag fand im Schweizer Nyon die Achtelfinal-Auslosung für die UEFA Champions League statt. Aus deutscher Sicht verlief die Auslosung eher suboptimal, während der FC Bayern mit dem FC Arsenal und Bayer Leverkusen mit Atletico Madrid zwei echte „Hammerlose“ erwischt haben, dürfte die Verantwortlichen in Dortmund mit Benfica Lissabon deutlich zufriedener sein.

Die Spannung vor der Champions League-Achtelfinal Auslosung war groß und nun ist die Katze (endlich) aus dem Sack. Drei von vier deutschen Vereinen haben den Sprung in die K.o.-Phase der Königsklasse geschafft und dort warten durchaus attraktive Gegner auf die Bundesligisten.

Bayer möchte seine offene Rechnung bei Atletico begleichen

Das vermeintlich schwerste Los hat sicherlich Bayer Leverkusen erwischt, die Werkself trifft im Achtelfinale auf den Vorjahresfinalisten Atletico Madrid. In Leverkusen hat man keine guten Erinnerungen an die Rojiblancos, vor zwei Jahren standen sich die beiden Mannschaft bereits im Achtelfinale der CL gegenüber und damals schied Bayer knapp im Elfmeterschießen aus. Die Verantwortlichen in Leverkusen zeigten sich nach der Auslosung optimistisch, Sportchef Rudi Völler sprach von einer schweren Aufgabe die jedoch nicht unlösbar ist. Auch die Spieler freuen sich auf das Duell gegen die Spanier, Abwehrchef Ömer Toprak betonte zu dem, dass man noch „eine Rechnung offen“ habe und dies nun gerne begleichen möchte. Leverkusen wird das Hinspiel am 21. Februar 2017 in der heimischen BayArena bestreiten, ehe man am 15. März zum Rückspiel ins alt-ehrwürdige Estadio Vincente Calderon muss.

Die Bayern treffen (mal wieder) auf den FC Arsenal

Und täglich grüßt das Murmeltier, 2013, 2014 und 2015 standen sich der FC Bayern und der FC Arsenal in der Champions League bereits gegenüber und auch 2017 wird dies erneut der Fall sein. Die Gunners sind so etwas wie der Lieblingsgegner der Münchner, denn in den letzten beiden Duellen in der K.o.-Phase ging der FCB stets als Sieger hervor. Dennoch, der Respekt bei den Bayern vor Arsenal ist groß. Das Team von Arsene Wenger mit den deutschen (Ex)Nationalspielern Mesut Özil, Shokdran Mustafi und Per Mertesacker spielt eine starke Saison in der englischen Premier League und hat auch in der Gruppenphase in der Königsklasse überzeugt. Ein Spaziergang werden die beide Spiele nicht für Carlo Ancelotti und sein Team. Dennoch, sollten es die Bayern schaffen ihre Normalform abzurufen, wird man sich auch kommendes Jahr erneut gegen Arsenal durchsetzen.

Als Gruppenzweiter haben die Bayern den „Nachteil“ das Hinspiel zunächst in der heimsichen Allianz Arena zu absolvieren, dies findet am 15. Februar 2017 statt. Am 7. März geht es dann ins Emirates Stadium nach London. Wer auf der Suche nach Champions League Tickets für die beiden Spiele gegen Arsenal ist, kann bei den Kollegen von bundesliga-tickets.net Ticketpreise auf dem Online Zweitmarkt vergleichen.

BVB reist erneut nach Lissabon

Mit Benfica Lissabon hat Borussia Dortmund das vermeintlich einfachste Los aller deutschen Vereine erwischt, doch der BVB wird sicherlich nicht so leichtgläubig sein und glauben, dass Benfica ein Freilos ist. Wie schwer das Leben gegen portugiesische Mannschaften ist, haben die Schwarz-Gelben bereits in der Vorrundenphase zu spüren bekommen in den beiden Spielen gegen den Stadtrivalen Sporting. Sicherlich geht der BVB als (klarer) Favorit in das Duell, aber Benfica ist vor allem im heimischen Estadio Da Luz nicht zu unterschätzen. Am 14. Februar 2017 geht es für den BVB zu erst nach Lissabon zum Hinspiel, am 8. März empfängt man die Portugiesen dann im heimischen Signal Iduna-Park.

Alle Achtelfinal-Paarungen in der Übersicht

Benfica – Borussia Dortmund

Paris Saint-Germain – FC Barcelona

FC Bayern München – FC Arsenal

Real Madrid – SSC Neapel

Bayer Leverkusen – Atletico Madrid

Manchester City – AS Monaco

FC Porto – Juventus Turin

FC Sevilla – Leicester City

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*