RB Leipzig verpflichtet Dayot Upamecano

Dayot Upamecano
Foto: Werner100359 / Wikpiedia (CC BY-SA 4.0)

RB Leipzig hat sich in der Winterpause nochmals in der Defensive verstärkt. Wie die Roten Bullen gestern bekannt gaben, wechselt Innenverteidiger Dayot Upamecano vom Schwesterklub Red Bull Salzburg in die Fußball Bundesliga zum RBL. Gerüchten zu Folge hat der Bundesliga-Aufsteiger 10 Millionen Euro für den 18-jährigen Franzosen bezahlt, der Berichten zu Folge auch bei Real Madrid, dem FC Bayern München und Manchester United auf dem Wunschzettel stand.

Die „Roten Bullen“ haben vor Kurzem ein Transfergeschäft bestätigt und damit ihre Abwehrkette verstärkt. Dayot Upamecano heißt der Neuzugang. RB Leipzig bediente sich dabei beim Schwesterklub RB Salzburg. Dort stand er seit 2015 auf dem Spielfeld. Der 18 Jahre alte Abwehrspieler verfügte beim österreichischen Erstligisten noch über einen gültigen Kontrakt bis 2018. Für den Profi musste Leipzig ca. 10 Millionen Euro Ablöse berappen. Sollte der in Frankreich geborene Upamecano jedoch an einen anderen Klub weiterverkauft werden, könnte sich diese Summe noch weiter nach oben bewegen. Wie der Verein mitteilte, soll für den Neuzugang ein Vertrag für vier Jahre ausgearbeitet werden.

Für die Salzburger absolvierte der Defensivkünstler bisher 17 Ligaspiele und glänzte dabei mit seinem Talent. So war nämlich nicht nur Aufsteiger Leipzig an dem Verteidiger interessiert, auch andere Top-Klubs wie Real Madrid, Manchester United oder der FC Barcelona hatten den Profi wohl schon länger im Auge. Und auch Ligaprimus Bayern München soll schon vor einiger Zeit auf den Youngster aufmerksam geworden sein. 2004 nahm ihn der erste Verein auf (VS Angers), nach mehreren Stationen in diversen Jugendmannschaften begann er schließlich 2015 mit dem Wechsel zum FC Red Bull Salzburg seine Karriere als Profifußballer. Auch in der französischen Nationalmannschaft ist der Defensivspieler kein Unbekannter mehr. Seit 2014 ist er im Nachwuchsbereich von Les Bleus tätig. Mit der U-17 konnte Dayot Upamecano im Jahr 2015 sogar die Europameisterschaft feiern. 2016 schaffte er dann den Sprung in die Auswahl der U-19. Auch mit seinem bisherigen Arbeitgeber RB Salzburg konnte er bereits Erfolge verbuchen, nämlich im vergangenen Jahr die österreichische Meisterschaft, sowie den Cup-Sieg.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*