BVB: Marco Reus fällt mit einem Muskelfaserriss wochenlang aus

Marco Reus
Foto: Tim Reckmann / FotoDB.de

Schock für den BVB! Wie die Dortmunder gestern bekannt gaben, fällt Marco Reus mit einem Muskelfaserriss wochenlang aus. Der 27 Jahre alte Offensivspieler hat sich die Verletzung am vergangenen Wochenende beim 6:2-Heimerfolg gegen Bayer Leverkusen zugezogen. Reus verpasst damit wichtige Spiele für den BVB in der Champions League und im DFB-Pokal.

Die Freude über den 6:2-Kantersieg am 23. Spieltag in der Fußball Bundesliga gegen Bayer Leverkusen dürfte sich zwei Tage nach dem Spiel in Grenzen halten bei den Fans von Borussia Dortmund. Die Schwarz-Gelben haben die drei Punkte teuer bezahlt. Wie der BVB gestern bekannt gab, hat sich Marco Reus einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen und wird der Borussia wochenlang fehlen. Reus musste am Samstag gegen die Werkself kurz vor Ende der ersten Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Zuvor war der 27-Jährige in einem Sprintduell mit Leverkusens Tin Jedvaj ins Straucheln geraten und zu Fall gekommen. Der BVB rechnet nicht vor Anfang April mit einer Rückkehr von Reus.

Marco Reus verpasst wichtige Spiele in der Champions League und im DFB-Pokal

Besonders bitter ist der Zeitpunkt des Ausfalls, denn Thomas Tuchel und seine Mannschaften werden in den kommenden zwei Wochen wichtige Spiele absolvieren. Am kommenden Mittwoch trifft der BVB im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League auf Benfica Lissabon. Am 14. März steht das DFB-Pokal-Viertelfinale gegen die Sportfreunde Lotte an. In der Liga wird Reus mindestens die beiden Spiele gegen Hertha BSC Berlin und den FC Ingolstadt verpassen. Auch sein Einsatz im Revierderby am 1. April gegen den FC Schalke 04 ist mehr als fraglich. Wer dennoch eine Wette auf den BVB platzieren möchte, findet bei den Kollegen von wettheld.net einen passenden Wettanbieter.

Neben den Spielen für Borussia Dortmund wird Reus auch die beiden DFB-Länderspiele im März verpassen. Am 22. März trifft das Team von Bundestrainer Joachim Löw in Dortmund im Rahmen eines Freundschaftsspiels auf England. Vier Tage später reist der Weltmeister nach Baku und trifft dort in der WM-Qualifikation 2018 auf Aserbaidschan.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*