Bundesliga: Darmstadt verhindert Abstieg in letzter Sekunde, Bremen schnuppert am Europapokal

Fußball News
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Der 29. Spieltag in der  Fußball Bundesliga ist beendet und die beiden Sonntags-Spiele hatte es durchaus in sich. Während sich Werder Bremen im Nordderby mit 2:1 gegen den HSV durchsetzen konnte. Feierte der SV Darmstadt 98 einen 2:1-Last Minute-Erfolg gegen den FC Schalke 04 und verhinderte damit vorerst den Abstieg in die 2. Liga.

Die Bundesliga-Saison 2016/17 neigt sich so langsam aber sicher dem Ende zu. An diesem Wochenende wurde der 29. Spieltag absolviert und die verbliebenen fünf Spieltage versprechen spannend zu werden.

Werder Bremen hat sich in den vergangenen Wochen vom Abstiegskandidaten zu einem echten Europa League-Anwärter entwickelt. Die Grün-Weißen setzte sich heute Nachmittag im Nordderby mit 2:1 gegen den Hamburger SV durch und hat nun nur noch zwei Zähler Rückstand auf einen Europapokal-Platz. Der HSV ging im Weserstadion nach 6. Minuten durch Michael Gregpritsch zunächst mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause (41.) glich Max Kruse zum 1:1 für die Gastgeber aus. Florian Kainz sicherte Werder in der 75. Minute den 2:1-Heimsieg und damit die wichtigen drei Punkte.

Gondorf rettet Darmstadt in aller letzter Sekunde

Dramatisch wurde es heute Abend in Darmstadt. Die Lilien stehen faktisch bereits als Absteiger fest, dennoch kämpfen die Hessen bis zum letzten Spieltag und haben dies heute eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 98 feierte einen 2:1-Heimsieg gegen den FC Schalke 04 und hat damit rein mathematisch betrachtet noch eine Chance auf den Klassenerhalt, auch wenn der Rückstand nach dem 29. Spieltag auf das rettende Ufer 14 Punkte beträgt.

Mario Vrancic brachte die Gastgeber in der 11. Minute mit 1:0 in Führung. Der Schalker Coke glich in der 75. Minute zum 1:1 für die Gelsenkirchener aus. In der dritten Minute der Nachspielzeit bewahrte Jerome Gondorf die Lilien mit dem 2:1-Siegtreffer vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*