DFB-Pokal: BVB gewinnt 3:2 gegen die Bayern und schreibt Pokalgeschichte

Fußball News
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Borussia Dortmund hat sich gestern Abend mit einem 3:2-Auswärtserfolg gegen den FC Bayern den Einzug ins DFB-Pokal-Finale gesichert. Mit dem Sieg hat der BVB Pokalgeschichte geschrieben. Die Schwarz-Gelben haben es geschafft als erster Verein zum vierten Mal im Folge im Endspiel.

Nach Eintracht Frankfurt (8:7 im Elfmeterschießen gegen Borussia Mönchengladbach) steht seit gestern Abend mit Borussia Dortmund der zweite Pokalfinalist fest. Der BVB setzte sich auswärts in der Münchner Allianz Arena mit 3:2 gegen den FC Bayern durch. Der Sieg gegen den FCB war ein historischer, denn erstmals in der Geschichte des DFB-Pokals haben es die Dortmunder geschafft zum vierten Mal in Folge ins DFB-Pokal-Finale einzuziehen.

In einer turbulenten und packenden Spiel erwischte der BVB einen sehr guten Start und bestimmte die Partie in den ersten knapp 15. Minuten. Die Belohnung für die starke Anfangsphase folgte in der 19. Minute durch das 1:0 von Marco Reus. Auch wenn dem Tor ein katastrophaler Fehlpass von Bayern-Verteidiger Javier Martinez vorherging, war der Führungstreffer verdient.

Die Gastgeber zeigten sich jedoch nicht geschockt und konnte wenige Minuten später, in der 28. Minuten zum 1:1 ausgleichen. Ausgerechnet Martinez erzielte per Kopf den Ausgleich und machte damit seinen Patzer wieder wett. Kurz vor dem Pausenpfiff traf mit Mat Hummels der zweite Bayern-Innenverteidiger und brachte die Münchner in der 41. Minute mit 2:1 in Führung.

Aubameyang und Dembele drehen das Spiel binnen fünf Minuten


Die wenigsten Fußballfans hätten im zweiten Spielabschnitt wohl bei http://sports.williamhill.com/bet/de-de/betting/y/5/Fußball.html eine Siegwette auf den BVB platziert. Denn die Bayern dominierten das Geschehen auf ganzer Linie und erspielten sich zahlreiche Chancen. Doch das Team von Carlo Ancelotti verpasste es auf 3:1 erhöhen. Die Rechnung für das fahrlässige Aufreteen folgte prompt. Zunächst glich Pierre-Emerick Aubameyang in der 69. Minute zum 2:2 aus. Fünf Minuten später war Ousmane Dembele zur Stelle und brachte die Schwarz-Gelben mit einem sehenswerten Treffer mit 3:2 in Front.

Die Bayern erhöhten in den Schlussminuten nochmals den Druck, verpassten es jedoch sich in die Verlängerung zu retten, so dass es am Ende beim knappen 3:2-Erfolg für den BVB blieb. Bei Siegtorschütze Dembele war die Freude nach dem Abpfiff groß: „Ich bin sehr glücklich, dass wir es ins Finale nach Berlin geschafft haben. Der FC Bayern ist eine große Mannschaft, wir hatten heute auch das nötige Glück. Mein Tor werde ich so schnell nicht vergessen.“

Bei den Bayern hingegen war der Frust, wie nicht anders zu erwarten war, umso größer. David Alaba haderte vor allem mit der bayerischen Chancenverwertung: „Wir hatten genug Chancen, um 3:1 in Führung zu gehen. Wenn man die liegen lässt, dann verliert man das Spiel. Dortmund war dann vorne eiskalt.“

Am 27. Mai findet das DFB-Pokal-Finale im Berliner Olympiastadion statt. Der BVB hat seine letzten drei Endspiele alle samt verloren und möchte nun gegen Frankfurt den „Final-Fluch“ besiegen. Es wird spannend zu sehen ob es dem Team von Thomas Tuchel tatsächlich gelingt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*