Medien: Bayern jagen Ajax-Talent Davinson Sanchez

Fußball News
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Verpflichtet der FC Bayern kommenden Sommer ein neues Abwehrtalent? Aktuellen Medienberichten zu Folge soll der Deutsche Rekordmeister ein Auge auf Davinson Sanchez geworfen haben. Der 20-jährige steht aktuell bei Ajax Amsterdam unter Vertrag.

Nach dem frühen Aus in der UEFA Champions League und dem DFB-Pokal steht es außer Frage, dass der FC Bayern kommenden Sommer auf dem Transfermarkt aktiv wird um seinen Kader für die kommende Spielzeit zu verbessern. Auch die Tatsache, dass mit Philipp Lahm und Xabi Alonso zwei Leistungsträger am Ende der Saison ihre Karriere beenden wird aller Voraussicht nach dazu führen, dass die Bayern sich auf dem Transfermarkt umschauen werden.

Wie die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo berichtet soll der deutsche Rekordmeister ein Auge auf Davinson Sanchez geworfen haben. Der 20-jährige Abwehrspieler steht aktuell bei Ajax Amsterdam unter Vertrag. Der Kolumbianer hat bereits elf Einsätze in der Europa League und der Champions-League-Qualifikation absolviert. Zudem debütierte dieser im vergangenem Jahr in der A-National-Elf seines Heimatlandes.

Sanchez wechselte erst im Sommer 2016 aus Kolumbien nach Amsterdam und hat noch einen laufenden Vertrag bis 2021 bei den Niederländern. Sein aktueller Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 7,5 Millionen Euro. Neben den Bayern soll Snachez auch beim FC Chelsea und dem FC Barcelona ganz oben auf der Wunschliste stehen. Der Innenverteidiger selbst schloss einen Transfer im Sommer jedoch aus: „Es ist schmeichelhaft mit einem Verein wie Barcelona in Verbindung gebracht zu werden. Ich möchte jedoch etwas erreichen, bevor ich den nächsten Schritt mache. Ajax hat aktuell höchste Priorität.“

Darüber hinaus ist es mehr als fraglich, ob die Bayern tatsächlich einen weiteren Abwehrspieler verpflichten. Mit Niklas Süle von der TSG 1899 Hoffenheim haben sich die Münchner bereits einen Innenverteidiger für die kommende Saison gesichert.

Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*