Offiziell! Lucien Favre wird nicht neuer BVB-Coach

Borussia Dortmund
Foto: Ronoll / Flickr (CC BY 2.0)

Lucien Favre wird nicht neuer BVB-Trainer. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge hat der Schweizer den Dortmundern am Freitag eine endgültige Absage erteilt. Auch dessen Berater hat mittlerweile bestätigt, dass Favre Nizza nicht verlassen wird und betont, dass dies jedoch ausschließlich am OGC Nizza liegt und nicht an Favre selbst.

Wer wird neuer BVB-Cheftrainer? Diese Frage stellen sich derzeit nicht nur die Fans in Dortmund, sondern ganz Fußball-Deutschland. In den vergangenen Tagen nach der Entlassung von Thomas Tuchel kursierten zahlreiche Namen durch die Medienlandschaft. Der größte Favorit war Lucien Favre, doch der Schweizer wird nicht neuer

Favres Berater Reza Fazeli äußerte sich wie folgt dazu: „Es stimmt nicht, dass Lucien Favre dem BVB abgesagt hat, sondern Nizza war nicht gesprächsbereit. Und das müssen wir respektieren.“

Laut der BILD-Zeitung waren Hans-Joachim Watzke & Co. bereit sogar bis zu 10 Millionen Euro Ablösesumme für Favre zu bezahlen, der noch einen laufenden Vertrag bis zum Sommer 2019 hat.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc dementierte alle Gerüchte rund um nicht-deutschsprachige Kandidaten: „Wichtig ist uns grundsätzlich immer, dass sich der Trainer komplett auf den BVB einlässt und mit uns gleichgerichtet die Strategie entwickelt. Wichtig ist uns auch, dass wir mit einer Sprache sprechen.“ Laut dem kicker stehen nur noch Peter Stöger (1. FC Köln) und Peter Bosz (Ajax Amsterdam) beim BVB zur Debatte

Foto: Ronoll / Flickr (CC BY 2.0)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*