Nationalmannschaft: DFB-Kader für den Confed Cup 2017 steht fest

No Picture
Im Spotlight

Die besten Fußballspieler aller Zeiten in der Bundesliga

by ops in Fußball News 0

Die Bundesliga ist die höchste Liga im deutschen Fußball und hat einige herausragende Spieler sowie eine große Anzahl von Fans hervorgebracht, von denen viele gerne den Wettanbeiter vergleich Nachricht lesen, bevor sie sich mit Quoten [...]
Joachim Löw
Foto: Steindy / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Bundestrainer Joachim Löw hat gestern seinen finalen Kader für den bevorstehenden Confed Cup 2017 bekannt gegeben. Der 57-jährige verzichtet bei dem WM-Vorbereitungsturnier auf zahlreiche Stars und Leistungsträger. Mit Spielern wie Diego Demme und Kerem Demirbay hat Löw zudem den einen oder anderen Debütanten berufen, insgesamt sechs neuer Spieler werden während des Confed Cups zum Einsatz kommen.

Er gilt als Generalprobe für die WM im kommenden Jahr: der Confed Cup 2017. Ausgetragen wird der Wettbewerb vom 17. Juni bis zum 2. Juli in Russland. Seit Mittwoch steht nun fest, welche Profis im Kader des DFB-Teams stehen. Joachim Löw hat dabei auch auf viele junge Spieler und Nationalmannschafts-Neulinge gesetzt. Wohl nicht unbedingt ganz freiwillig, immerhin bekommen so ziemlich alle Stammspieler einen Sonderurlaub genehmigt, die Saison war schließlich lang.

Gleich sieben Debütanten hat der Bundestrainer in sein Aufgebot geholt. So bekommen beispielsweise Diego Demme (RB Leipzig), Sandro Wagner (1899 Hoffenheim), Amin Younes (Ajax Amsterdam) und Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) zum ersten Mal die Möglichkeit ein Spiel für die Deutsche Nationalmannschaft zu absolvieren. Aber auch Kevin Trapp (Paris Saint Germain), Marin Plattenhardt (Hertha BSC Berlin) und Kerem Demirbay (1899 Hoffenheim) stehen erstmals im Kader. Löw dürfte aufgrund der mangelnden Erfahrungswerte der nominierten Spieler, ziemlich wenig von dem Begriff „Generalprobe“ halten. Vom Weltmeisterteam 2014 reisen lediglich Shkodran Mustafi (FC Arsenal), Julian Draxler (Paris Saint Germain) und Matthias Ginter (Borussia Dortmund) mit. Der Fußballlehrer sieht den bevorstehenden Wettbewerb daher vielmehr als „Perspektivturnier“, wie er es bezeichnete. Des Weiteren sind für den diesjährigen Confed Cup nominiert: Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen), Jonas Hector (1. FC Köln), Joshua Kimmich (FC Bayern München), Niklas Süle (1899 Hoffenheim), Antonio Rüdiger (AS Rom), Emre Can (FC Liverpool), Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Leroy Sané (Manchester City), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim) sowie Timo Werner (RB Leipzig).