Offiziell! Bayer Leverkusen trennt sich von Roger Schmidt

No Picture
Im Spotlight

Die Sommertransfers 20/21: Deals und Gerüchte

by Jonas in Fußball News 0

Trotz der außergewöhnlichen Spiel-Situation in den letzten Monaten während der Pandemie steht das Transferkarussell der Bundesliga so wenig still wie die Walzen bei Blazing Star. Welche Deals sind schon unter Dach und Fach, und was [...]
Roger Schmidt
Foto: Fuguito / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Bayer Leverkusen hat die Reißleine gezogen und Cheftrainer Roger Schmidt mit sofortiger Wirkung freigestellt. Die Verantwortlichen haben damit die Konsequenzen aus dem anhaltenden sportlichen Misserfolgen in den letzten Woche und Monaten gezogen.

4:12 Tore und drei Niederlage in Folge, so lautet die sportliche Bilanz von Bayer Leverkusen in den vergangenen Wochen. Während die Werkself in der Champions League kurz vor dem Achtelfinal-Aus gegen Atletico Madrid steht, liegt man in der Bundesliga nach 23. absolvierten Spielen aktuell nur auf dem 10. Platz. Am vergangenen Wochenende kassiert Leverkusen eine 2:6-Pleite auswärts bei Borussia Dortmund. Einen Tag später gab der Verein die Trennung von Cheftrainer Roger Schmidt bekannt.

Bayer-Geschäftsführer Michael Schade äußerte sich im Rahmen einer Pressemitteilung wie folgt dazu: “Angesichts der aktuellen sportlichen Entwicklung sind wir nach sehr ausführlicher Analyse und Beratung zu der Auffassung gelangt, dass eine Trennung zwar schmerzhaft, aber für die weitere Entwicklung und Zielerreichung von Bayer 04 unumgänglich ist. Mir persönlich tut dieser Schritt sehr leid, denn wir haben Roger Schmidt viel zu verdanken.”

Auch Sportchef Rudi Völler betonte, dass man gezwungen war eine Entscheidung bezüglich Schmidt zu treffen: “Ich halte Roger Schmidt für einen absoluten Top-Trainer und habe mich deshalb immer und überall aus voller Überzeugung für ihn eingesetzt. Aber wir mussten jetzt handeln, wenn wir unsere Ziele nicht vollends aus den Augen verlieren wollen.”

Die Entlassung von Schmidt ist bereits die neunte in der laufenden Saison in der Bundesliga. Schmidt wechselte im Sommer 2014 von Red Bull Salzburg zu den Rheinländern und hatte ursprünglich noch einen laufenden Vertrag bis 2019. Laut Völler und Schade wird man zeitnah einen entsprechenden Nachfolger präsentieren.